Aus der Praxis: Fachkonferenz zu Modularisierungsstrategien

Wie sieht die richtige Strategie für den Produkterfolg im Kontext von Industrie 4.0 und Digitalisierung aus? Diskutieren Sie mit erfahrenen Modularisierern auf der Winning Products Konferenz am 25. Oktober in der Gaszählerwerkstatt in München.

Was hat der neue ICE mit einer Holzbearbeitungsmaschine gemeinsam? Was trägt zum Erfolg einer Espressomaschine gleichermaßen bei wie zu einer Geldbearbeitungsanlage? Warum ist eine Düngemittelanlage aus ähnlichen Gründen erfolgreiche wie ein Kernspin-Tomograph? Der gemeinsame Nenner des Produkterfolgs sind gekonnt umgesetzte modulare Produktarchitekturen.

Steigende Produktkomplexität, ausufernde Varianz, gewachsene Produktportfolios mit starken Überschneidungen: Fertigende Unternehmen müssen sich zügig von den Fußfesseln befreien, die den Weg in die digitalisierte Produktwelt verlangsamen. Modularisierung und Plattformen sind nicht nur wirksame Hebel für Wiederverwendung und F&E-Effizienz: Sie sind auch gleichzeitig die Voraussetzungen für ein digitalisiertes Produktportfolio und für disziplin-übergreifende Produktentwicklung.

Die Produktverantwortlichen von BSH, Gieseke und Devrient, Healthineers, Schelling und Siemens sind erfahrene Modularisierer. Sie präsentieren auf der Fachkonferenz Winning Products 2018 am
25. Oktober in München ihre Konzepte und Modularisierungs-Strategien. Im Rahmen der Fachkonferenz der ID-Consult GmbH werden zudem die Ergebnisse der Modularisierungsstudie 2018 vorgestellt und die Gewinner der Studie geehrt. Als Jury-Mitglied und Award-Überbringer mit dabei ist auch heuer wieder Vorstandsvorsitzender Prof. Dr. Peter Pfeffer vom BV München Ober- und Niederbayern e.V.. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, Anmeldungen noch bis Ende September möglich.
VDI-Mitglieder erhalten 25 Prozent Rabatt.