Impressionen rund um den VDI-Familientag 2018

Wie war es denn auf dem VDI-Familientag 2018? Was waren die persönlichen Highlights? Wir haben nachgefragt.

Sabine und Anton Decker direkt nach der gut eineinhalbstündigen Orgelführung durch den Dom St. Stephan an der Schiffsanlegestelle in Passau.

„Das lässt sich nur schwer in Worte fassen. Es war einfach fantastisch, das besondere Ambiente des Doms, in dem die Organistin uns die Orgel nicht nur erklärt, sondern buchstäblich nahegebracht hat. Im Grunde waren es gleich drei Highlights: die Orgel zu hören, die Organistin zu sehen, wie sie spielt und das Ganze auch noch in dieser Kirche zu erleben – das war grandios und hat alle Erwartungen übertroffen, die ich an diesen Tag gehabt habe.“

Anton Decker, Bereich Fahrzeugtechnik bei BMW

v.l: Kieren und Mona Telford mit ihrem Sohn Quinn (3) mit Lianna und Adreas Kroll, der Tochter Chiara (5 Monate) auf dem Arm hält.

„Wir haben die Firma ZF besichtigt und das war ein großes Highlight für uns; vor allem, weil wir unseren Sohn mitnehmen konnten. Denn viele interessante Unternehmensführungen sind nur ohne Kinder möglich. Es hat uns viel Spaß gemacht und wir würden uns freuen, wenn die nächsten Jahre noch mehr Kinder im Alter meines Sohnes dabei sind.“

Mona Telford, Studentin der Materialwissenschaften und Werkstofftechnik in Erlangen.

„Die Donauschifffahrt war wunderschön und auch die Schleusung war wirklich interessant. Und jetzt die abendliche Aussicht hier im Oberhof – es ist einfach ein schöner Familientag. Die Führung bei ZF war auch sehr spannend. Unsere Kleine hat zwar nicht viel davon mitbekommen, weil sie die meiste Zeit geschlafen hat, durfte aber ein bisschen Werkstadt-Duft schnuppern.“

Lianna und Andreas Kroll, beide Ingenieure in den Bereichen Schienenfahrzeuge (Lianna) und (Luft und Raumfahrt) . 

Neben diversen Naturexperimenten und der Möglichkeit, ein Miniatur-Floß oder ein Spektroskop zu bauen, begeisterten sich die Kids für Wärmebildkameras, Roboter und Hologramme für Smartphones.

„Die Bootsfahrt war klasse, besonders auch mit den Kindern, die sich da spielerisch betätigen konnten. Die Kollegen von der MINT-Region Niederbayern haben das klasse betreut. Auch bei den Zukunftspiloten kamen viele vorbei, was uns natürlich sehr freut, weil es gar nicht so einfach ist, die Jugendlichen im Alter zwischen 13 und 19 Jahren hinter dem Ofen hervor zu holen. Das hat wirklich Spaß gemacht. Insgesamt ein toller Tag, der vor allem auch gut organisiert war. Ich war bei der Führung für Kinder dabei – schön gemacht, kindgerecht, anschaulich.“

Jan von Pozniak, Clubleiter der Münchner Zukunftspiloten

Bei der Schifferlfahrt: BV Vorstandsvorsitzender Prof. Peter Pfeffer und Prof. Johannes Fottner, Vorsitzender des VDI Landesverbands Bayern.

„Ich finde es immer toll, wenn die VDI-Mitglieder zusammenkommen, um sich einmal in Ruhe auszutauschen. Eine Veranstaltung wie der VDI-Familientag ist da natürlich mit seinem hervorragenden Programm die ideale Gelegenheit, um ins Gespräch zu kommen. Das haben viele genutzt, so wie ich auch – es hat mir wirklich rundum gut gefallen.“

Prof. Peter Pfeffer, Vorstandsvorsitzender des BV München