Tradition und Innovation verbinden MAURER SE und VDI

München. „Termin überzogen“ – was für Ingenieure oft unangenehm ist, war am 9. Oktober ein gutes Zeichen. Die Münchner VDI Vorstände Prof. Peter Pfeffer und Dr. Jan Göpfert überreichten die Fördermitglied-Urkunde an die geschäftsführenden Direktoren der MAURER SE, Dr. Christian Braun und Max Meincke. MAURER ist seit 60 Jahren Mitglied im VDI. Gemeinsame Werte wie Tradition, Qualität und innovativer Tatendrang führten zu einem regen und ausgedehnten Austausch.

Urkundenüberreichung (von links): Dr. Jan Göpfert, Vorstandsmitglied beim VDI Bezirksverein München, Ober- und Niederbayern, Dr. Christian Braun und Max Meincke, geschäftsführende Direktoren der MAURER SE, und Prof. Dr. Peter Pfeffer Vorstandsvorsitzender des VDI Bezirksvereins. Foto: MAURER

Gerahmt wurde die Urkundenverleihung durch Unternehmens- bzw. Vereinspräsentationen und einen Werksrundgang. Eine Gemeinsamkeit ist, dass der „VDI Bezirksverein München, Ober- und Niederbayern“ und MAURER fast gleich alt sind: 141 bzw. 142 Jahre. Diese lange Tradition verbindet – und doch ist den Gesprächspartnern bewusst: Auf Tradition darf man sich nicht ausruhen, sie muss immer die Basis für beständig gute Qualität sein. Das zeigte Fertigungsleiter Karoly Kesztyüs bei der Führung durch drei Werkshallen an zahlreichen Beispielen, von der Stahlqualität über den idealen Stahlzuschnitt und Spezialmaschinen bis hin zum Kennzeichnungssystem aller Teile in der Produktion.

Freudiger Anlass: 60 Jahre Fördermitgliedschaft im VDI

Tradition ist zudem der Hintergrund für erfolgreiche Innovation. MAURER SE hat sich aus einer Werkstatt zum international gefragten Nischenspezialisten entwickelt. Für Schlagzeilen sorgt aktuell das 77 m hohe Riesenrad „WOM – Wheel of Munich“. In 20 Arbeitskreisen, die jährlich 330 Veranstaltungen organisieren und dabei auch stark auf Internationalität setzen, engagiert sich der VDI Bezirksverein München besonders für den Ingenieursnachwuchs. Gut gefragt sind aktuelle Themen, die fachlich fundiert die gesamte Bandbreite technischer Entwicklungen beleuchten. 

Die Gesprächspartner entwickelten gemeinsame Themenideen, zum Beispiel Erdbebenschutz, Schwingungsdämpfung von Hochhäusern oder das WOM. Alle sind gleichermaßen spektakulär wie technisch innovativ. Konkrete Umsetzungen im Netzwerk sind in Planung.

Gruppenfoto bei der Werksbesichtigung vor einem großen Fahrbahnübergang (von links): Dr. Christian Braun (geschäftsführender Direktor MAURER SE), Dr. Jan Göpfert (Vorstandsmitglied beim VDI Bezirksverein München, Ober- und Niederbayern), Dr. Maria Kuwilsky-Sirman (Leitung Kommunikation und Marketing VDI Bezirksverein), Prof. Dr. Peter Pfeffer (Vorstandsvorsitzender VDI Bezirksverein), Karoly Kesztyüs (Fertigungsleiter MAURER) und Max Meincke (geschäftsführender Direktor MAURER SE). Oben sichtbar sind die Elastomerdichtungen des Fahrbahnübergangs. Foto: MAURER